Exklusiv: Klinisch getestetes Mittel löst eine natürliche Brustvergrößerung aus

ADVERTORIAL

Große Brust ohne OPMünster 17. Februar 2016

Bei Breastfast handelt es sich um ein wissenschaftlich erarbeitetes und klinisch getestetes Produkt, welches das Aussehen verbessert und das Volumen der weiblichen Brust erhöht. Die darin enthaltenen natürlichen Bestandteile wirken sich positiv auf die Anzahl der Zellen und den Stoffwechsel aus.

Binnen kürzester Zeit können Frauen sich über eine größere Brust freuen, bei einer gesunden Lebensweise, einer ausgewogenen Ernährung und zusätzlich Breastfast. Schon nach 3 Wochen (Anwenderinnen berichten von 14 Tagen) wird man feststellen, dass die Haut glatter und die Brüste schöner und größer geworden sind. Das alles ohne sich einer teuren und schmerzhaften Operation zu unterziehen. Nur zwei Tabletten zu den Mahlzeiten sind ausreichend um diesen Effekt zu erzielen.

Das Ergebnis stößt auf Begeisterung

Breastfast ist nicht nur in Deutschland erhältlich, sondern wird mittlerweile weltweit ausgeliefert. Zehntausende Frauen konnten sich daher schon eine Meinung über das Produkt bilden – und die ist zusammengefasst eine Welle der Begeisterung. Frauen berichten von mehreren Zentimetern Zuwachs innerhalb weniger Tage. Auch wenn der Hersteller von 3 Wochen spricht bis erste Ergebnisse sichtbar sind, beschwören Anwenderinnen bereits nach 14 Tagen deutliche Ergebnisse zu spüren.

Auf der offiziellen Webseite sind nur einige der zahllosen positiven Erfahrungsberichte veröffentlicht. Mit ein wenig Recherche trifft man auf verschiedenste Webseiten, Artikel und Blogs, die aber alle eines gemeinsam haben: die positive und immense Wirkung der Breastfast Kapseln wird bestätigt.

Die wissenschaftliche Erklärung

Es ist wahrscheinlich nicht übertrieben zu sagen, dass Breastfast eine wahre Revolution in der Damenwelt darstellt. Nach intensivsten Forschungen und Tests mit organischen Zutaten und natürlichen Bindungen haben Wissenschaftler es letztendlich geschafft ein Präparat zu entwickeln, das das natürliche Wachstum der Brust anregt und zu einem straffen, großen und vollen Busen verhilft. Ärzte der ästhethischen Medizin wird es sicherlich weniger freuen, dass dieses Produkt auf dem Vormarsch der Brustvergrößerung ist. Umso besser ist es jedoch für alle Frauen, die schon lange von einem größeren Busen träumen, die aber von dem Gedanken an eine chirurgische Operation bislang davon abgehalten wurden.

Die Anwendung und der Preis

Anwendung Breastfast für größere Brust

Es wird empfohlen zu Beginn der Kur 2 Kapseln täglich zu einer Mahlzeit einzunehmen. Sobald der gewünschte Effekt eintritt, kann man die Portion nach und nach reduzieren. Damit kann man die zufriedenstellenden Resultate dauerhaft beibehalten. Wie auch nicht anders zu erwarten, ist dieses Produkt nur für Frauen bestimmt. Schwangere Frauen sollten Breastfast nicht zu sich nehmen.

Bei dem Kauf von Breastfast muss man mit Kosten von etwa 105 Euro rechnen. Für Frauen, die sich zunächst aber von der Wirkung überzeugen wollen, gibt es auch eine Einzelpackung für 55 Euro zu kaufen. Auch wenn die Kosten im ersten Moment hoch erscheinen, muss man sie relativieren. Es ist immer noch ca. 40 mal günstiger als eine Brustvergrößerung durch eine Operation. Und vor allem: absolut schmerzfrei, ohne bekannte Nebenwirkungen und vollkommen natürlich.

Hier klicken um Breastfast zu bestellen

Alles anzeigen/ausblenden

Weitere allgemeine Informationen zu einer Brustvergrößerung

Gründe einer Brustvergrößerung

Ganz grob lässt es sich zwei Kategorien einstufen. Es liegen medizinische oder optische Gründe für eine Brustvergrößerung vor. Kurz die medizinische Seite betrachtet, sind es meist Amputationen wegen Mammakarzinom. Der zweite medizinische Aspekt sind angeborene Deformitäten. Dazu gehören:

  • Asymmetrie/Mammaasymmetrie (erheblich unterschiedlich große Brüste)
  • Tubuläre Brustdeformität (Schlauchbrüste)
  • Mammaaplasie (fehlende Brustentwicklung)
  • Polymastie (zusätzliche Anlage einer oder mehrerer Brustwarzen)
  • Polythelie (zusätzliche Bildung von Brustwarzen)

Diese Gründe für eine Brustvergrößerung werden teilweise auch von den Krankenkassen bezahlt. Es sei aber zu erwähnen, dass ein Rechtsanspruch auf die Kostenübernahme nicht besteht. Deshalb ist die Vorabinformation zwingend notwendig.

Brustvergrößerungen aus ästhetischen Gründen
Den weit größeren Platz bei der Brustvergrößerung nimmt der optische Aspekt ein. Das kann bedingt sein, dass Frauen die zu kleinen oder auch etwas unförmigen Brüste belasten.

Eine weitere Ursache tritt nach Schwangerschaften zutage. Das Bindegewebe der Brust erschlafft und die beginnen zu hängen. Das alles sind Punkte die eine extrem negative Auswirkung auf die Seele der Frau haben können. Folgen sind Scham, Minderwertigkeitskomplexe und ein eingeschränktes Körpergefühl. Es führt in vielen Fällen zu einer starken Beeinträchtigung des täglichen Lebens. Viele Aktivitäten wie Sport oder das Baden in der Öffentlichkeit wird gemieden. Noch schlimmer kann es sich in der Partnerschaft oder bei der Partnerwahl äußern, wenn die Frauen mit der Größe und Form ihrer Brüste unzufrieden sind.

Es gibt aber noch weitere Gründe für eine Brustvergrößerung:

  • Brustgewebe, welche mangelhaft vorhanden ist oder gänzlich fehlt
  • Ungleichgewicht der Größe der Brüste zum Körper
  • Fehlform der Brüste

Beim Arzt wird die Brust erklärtBrustvergrößerungen mit Operation

Im Bereich der Brustvergrößerung stehen drei gängige Methoden zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um:

  • Brustvergrößerung mit Implantaten
  • Brustvergrößerung mit Eigenfett
  • Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure

Die Brustvergrößerung mit Implantaten ist ein chirurgischer Eingriff.

Geschichte der Brustimplantate

Zunächst einen Blick auf die Geschichte. Seit mehr als 100 Jahren beschäftigen sich Ärzte mit dem Wiederaufbau der weiblichen Brust. Erstmals hat der Chirurg Vincenz Czerny im Jahr 1895 eine Frau ein Lipom (Fettgeschwulst) in die Brust eingepflanzt. Es war ein Eingriff wegen einer Brustamputation. Leider schlug dieser, wegen mangelnder Durchblutung, fehl. Weitere Experimente, die bis in die späten fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts reichten, wurden durchgeführt mit,

  • Elfenbein
  • Rinderknorpel
  • Wolle
  • Glaskugeln
  • Bienenwachs
  • Paraffininjektionen
  • Polyethylen

Die Ergebnisse reichten von fatal bis erfolglos. 1951 wurden erste feste Implantate eingesetzt. Gute Verträglichkeit wiesen hierbei Ivalon Schwämme auf. Erst im Jahr 1961 wurde das Silikonimplantat entwickelt. Die erste Operation fand allerdings schon ein Jahr später statt. Bereits 1963 wurden Silikonimplantate auf den Markt gebracht. Für kosmetische Operationen wurden die Silikonfüllungen 1992 durch die FDA (Food and Drug Administration) verboten. Erlaubt wurden sie nach technischen Weiterentwicklungen 2006 wieder. Anders in Europa. Ein Verbot gab es nicht, dafür jedoch ab dem Jahr 2001 ein Qualitäts-Gütesiegel. Weltweit wurden bis 2011 rund 10 Millionen Frauen operiert.

Implantate

Da die meisten Frauen mit zu kleiner Brust, bei einer Brustvergrößerung, oftmals die Option mit Implantaten ins Auge fassen, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, eine genaue Information zu,

  • den Kosten
  • den Implantat-Typen
  • den Implantat-Füllungen
  • dem Ablauf der Operation
  • die Nachsorge
  • die Risiken

geben.

Derzeit werden in Deutschland etwa rund 20.000 Brustvergrößerungen pro Jahr vorgenommen. Dies ist eine Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Plastische Chirurgie, wobei die Tendenz steigend ist. Bei den Kosten sind zwischen 4.000,00 Euro bis 7.000,00 Euro einzuplanen. Denn die Krankenkassen übernehmen die Kosten nur unter der Bedingung einer medizinischen Notwendigkeit. Was genau darunter fällt, ist Auslegungssache, sodass zuvor ein Attest vom Arzt dem Antrag auf Kostenerstattung beizulegen und die Entscheidung abzuwarten ist.

In den überwiegenden Fällen ist es eine rein ästhetische Entscheidung, da die Frauen mit dem Aussehen oder der Größe ihrer Brust nicht zufrieden sind.

Bei den Implantat-Typen handelt es sich um Medizinprodukte, welche dem Medizinproduktegesetz unterliegen. Das bedeutet ein hohes Maß an Sicherheit für die Frauen, da die Standards bezüglich der Qualität und Sicherheit erfüllt werden müssen.

Generell besteht die Hülle des Implantats aus Silikon. Bei der Füllung bieten sich zwei Varianten an. Es handelt sich um das Silikongel und die physiologische Kochsalzlösung. Der Vorteil der Kochsalzimplantate ist darin zu sehen, dass im Falle eines Auslaufens, dieses vom umliegenden Gewebe problemlos aufgenommen wird. Der Nachteil besteht darin, dass diese Implantate nach und nach an Volumen verlieren und sich weniger natürlich anfühlen als die Implantate, welche mit Silikongel gefüllt sind.

Bei der Wahl des passendes Implantats gibt es:

  • die symmetrische runde Form
  • die ovale Form
  • die Tropfenform

Die Varianten der Höhe und des Volumens variieren von 80 und 800 Millilitern. Bei der Entscheidungsfindung sollte nicht nur die Größe ausschlaggebend sein. Viele weitere Umstände gibt es zu bedenken, die der versierte Arzt mit seinen Patientinnen bespricht.

Ablauf der Operation

Bevor Sie sich entscheiden, welche Möglichkeiten einer Brustvergrößerung für Sie in Betracht kommen, sollten sie die folgenden Punkte genau beachten. Nur seriöse Ärzte werden wie folgt vorgehen. Eine Operation zur Brustvergrößerung wird meist stationär erfolgen. Einige Tage Klinikaufenthalt stehen ihr bevor. Es besteht auch die Alternative einen Arzt zu wählen, welcher die Operation unter örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) anbietet. Bei einem stationären Eingriff, welcher etwa 2 – 3 Stunden dauert, bekommt die Patientin eine Vollnarkose. Vor der Operation hat der Arzt die möglichen Schnitttechniken besprochen. Grundsätzlich sind es drei Arten.

  1. der inframammäre Zugang
  2. der transaxilläre Zugang
  3. der transaureoläre Zugang

Bei der ersten Schnitttechnik beträgt die Schnittlänge, je nach Größe des Implantats zwischen 3 – 6 Zentimeter. Diese wird in die Umschlagfalte unter der Brust gelegt. Nachteilig ist zu werten, dass diese Narbe bei verschiedenen Stellungen der Frauen sichtbar ist.

Kaum zu sehen sind die Narben bei der zweiten Schnitttechnik, da sich der Schnitt in der Achselhöhle befindet.

Bei der dritten Schnitttechnik wird exakt am Rande des Brustwarzenvorhofs der Schnitt, welcher später kaum sichtbar ist, gesetzt.

Der Durchmesser des Brustwarzenvorhofs, die Größe und die Form der Brüste sowie das Volumen und der Typ des Implantats sind bei der Entscheidung der Schnitttechnik von Bedeutung.

Nachdem das Implantat die Bedingungen

  • der Formschönheit
  • der Natürlichkeit
  • der Seitengleichheit

erfülll, wird die Tasche, nachdem ein Drain gelegt wurde, vernäht. So können problemlos das Blut und das Wundsekret abfließen. Der wichtige Wundverband, welcher eine stützende Wirkung hat, wird noch im Operationssaal angelegt. Die Positionierung des Implantats kann sich unter dem Brustmuskel (submuskulär), zwischen dem Brustmuskel und der Brustdrüse (subglandulär) oder unter die Muskelfaszie (subfascial) befinden. Wie bei der Schnitttechnik hängt die Wahl der Lage von etlichen Faktoren ab.

Dazu gehören:

  • Form des Busens
  • Volumen des Busens
  • Größe des Busens

Nachsorge

Zur Beobachtung bleiben die Frauen wenigstens für eine Nacht im Krankenhaus. Die Position der Implantate wird bereits am nächsten Tag vom Arzt geprüft. Begutachtet wird bei dieser Gelegenheit gleich die Wunde. Teilweise können schon die Wunddrainagen entfernt werden. Je nach verwendetem Nahtmaterial lösen sich die Fäden von selbst auf oder werden nach rund 10 Tagen gezogen.

Patientinnen klagen gerade in den ersten Tagen nach der Operation über ein Spannen und Schmerzen in den Brüsten. Bei Bedarf kann der Arzt ein Schmerzmittel verordnen. Eine Arbeitsfähigkeit kann bereits nach etwa 10 Tagen erreicht werden. Die Schwellung im operierten Bereich hält sich noch eine gewisse Zeit. Der Verband wird nach 2 – 3 Tagen abgenommen. Dann muss die Frau einen speziellen BH tragen. Etwa 6 Wochen müssen die Patientinnen den medizinischen Büstenhalter tragen. Dieser sollte genau passen. Er sollte die Brüste stützen, ohne sie dabei einzuengen.

Um den Erfolg nicht zu gefährden, ist der neue Busen 2 Monate lang zu schonen. Schwere körperliche Arbeit, Sport und auch Sex sind nur in Maßen gestattet. Aber erst nach einigen Monaten ist davon auszugehen, dass die ursprüngliche Konsistenz und Sensibilität der Brust wieder erreicht ist. Nun ist das endgültige Ergebnis der Operation sichtbar.

Risiken

Durch die Narkose sind schon Risiken bekannt. In seltensten Fällen können diese bis zum Tode führen. Häufiger jedoch ist, dass während der Operation feine Nerven verletzt oder durchtrennt werden. Die Sensibilität ist nach der Brustvergrößerung eingeschränkt. Die Kapselfibrose allerdings gehört zu den dominanteren Kombinationen. Der Organismus umgibt das körperfremde Implantat mit einer Hülle. Diese besteht aus Bindegewebe. In der Regel ist diese Kapsel weich und zart. Es wird vom Körper bei einer Kapselfibrose vermehrt Bindegewebe gebildet. Dieses führt zur Verdickung, Verhärtung und schließlich zum Schrumpfen der Kapsel. Es können von Fall zu Fall korrigierende Operationen erforderlich werden.

Allein diese Risiken sollten die Frauen doch zu der Überlegung bewegen, sich für eine andere Alternative, am besten für die Einnahme der Kapseln Breastfast bei einer natürlichen Brustvergrößerung, zu entscheiden.

Eigenfettbehandlung

Alternativ zu Silikonimplantaten ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Bereits seit vielen Jahren hat sich diese Methode in der plastischen Chirurgie etabliert. Fehlgeschlagen sind Versuche, die vor Jahrzehnten unternommen wurden, da das entnommene Fett nicht gleichmäßig verteilt in die Brust injiziert wurde. Durch neue Techniken der Fettverpflanzung sind diese Zeiten vorbei. Für einige Frauen ist dieses Verfahren das Beste, vor allem dann, wenn es bei dem Einsetzen von Implantaten zum Brustaufbau ständig zu wiederkehrenden Kapselfibrosen gekommen ist. Es bleibt keine andere Option als die Implantate wieder zu entfernen. Beim Brustaufbau mit Eigenfett ist zuvor zu prüfen, ob ausreichend Fett zum Spenden zur Verfügung steht.

Mit dem Eigenfettaufbau können, noch nicht zu sehr erschlaffte Brüste, fabelhaft behandelt werden. Dauerhaft kann eine Verbesserung der Körbchengröße von 1/2 bis 1 erzielt werden. Dabei sind in der Regel nur zwei Eingriffe erforderlich. Die Voraussetzungen bringen leider nicht alle Frauen mit. Extrem schlanke Damen haben keinen Fettüberschuss, sodass dieses Verfahren nicht angewandt werden kann. Der größte Vorteil dieser Vorgehensweise ist darin zu sehen, dass mit keinen Langzeitfolgen zu rechnen ist.

Vorteile auf einen Blick

  • Ergebnis ist optisch absolut natürlich
  • Tastbefund ist vollkommen
  • Ergebnis ist langzeitstabil
  • Problemzonen können durch Fettabsaugung gleich mitbehandelt werden

Nachteile auf einen Blick

  • Ungleichheiten der Fettentnahmestellen
  • Asymmetrien an der Brust
  • Einheilungsrate beträgt ca. 50 % durch Absterben des Fettgewebes
  • Mikroverkalkungen, die von anderen Verkalkungen zu unterscheiden sind, können nicht ausgeschlossen werden.

Wie bei allen Eingriffen sind auch hier Grenzen gesetzt. Das betrifft in erster Linie das Volumen der Körbchengröße. Für eine starke Projektion nach vorn eignet sich der Eigenfettaufbau ebenfalls nicht.

Kosten und Dauer der Behandlung

Es handelt sich um einen operativen Eingriff, der in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt wird. Bei der Dauer der OP kann von 2 – 3 Stunden ausgegangen werden. Durchschnittlich beträgt der Klinikaufenthalt 1 – 2 Tage. Eine Nachbehandlung nimmt etwa 4 Wochen in Anspruch. Die Kosten variieren je nach Anbieter. Die untere Grenze beginnt bei etwa 2.500,00 Euro, wobei nach oben keine Grenze gesetzt ist.

Eine Brust könnte so aussehenHyaluronsäure

Bei einem ersten Gespräch mit dem Facharzt wird die Anamnese (Krankengeschichte) aufgenommen und geprüft, ob sich diese Frau für eine Behandlung eignet. Es gibt Patientinnen, die sich für eine Behandlung mit stabilisierter Hyaluronsäure weniger oder gar nicht eignen. Dazu gehören:

  • an der zu behandelten Körperstelle eine schlechte Gewebeabdeckung
  • das Vorliegen einer Autoimmunerkrankung
  • bei entzündlichen Hautveränderungen
  • Brustkrebs auch innerhalb der Familie
  • Brustveränderungen durch Zysten
  • Blutgerinnungsstörungen
  • zeitnah geplante Schwangerschaft
  • in der Stillzeit

Unterschiede zwischen stabilisierter Hyaluronsäure und permanenten Brustimplantaten

Die Unterschiede spiegeln sich in den meisten Punkten zugleich als Vorteile wider. So ist die Hyaluronsäure eine Substanz, die natürlich im Körper vorkommt. Hingegen permanente Implantate meist aus künstlichem Material wie Silikon, hergestellt werden. Hyaluronsäure ist präsentiert für einen relativ kleinen Brustaufbau und ist biologisch abbaubar (weitere Anwendungsgebiete von Hyaluronsäure in Englisch). Es handelt sich um einen weniger einschneidenden Eingriff im Vergleich zu einer Operation. Risiken einer Vollnarkose bleiben aus, dass die stabilisierte Hyaluronsäure unter örtlicher Betäubung injiziert wird. Die Zeit der Rekonvaleszenz (Zeit der Erholung) ist wesentlich kürzer.

Kosten und Dauer der Behandlung

Die Behandlung unter Lokalanästhesie dauert zwischen 30 – 90 Minuten. Durchgeführt wird die Behandlung ausschließlich in einer Praxis oder einer Klinik von einem gut ausgebildeten Facharzt. Die Kosten sind durchschnittlich etwas geringer als die eines Eigenfettaufbaus. Bereits 2.000,00 Euro können, Internetangaben zufolge, schon ausreichend sein.

Fazit

Bei diesen vielen Alternativen der Brustvergrößerung sollten Sie sich genau überlegen, für welche Sie sich entscheiden. Der klare Favorit ist Breastfast. Keine Operation, keine Nebenwirkungen, schnelle und sichtbare Erfolge und geringe Kosten sind doch mehr als überzeugend.

9 thoughts on “Exklusiv: Klinisch getestetes Mittel löst eine natürliche Brustvergrößerung aus

    • Ich habe es schon im Dezember angefangen und hoffe, dass es nicht zu viele Frauen entdecken :-O Es ist der pure Wahnsinn…! Mein Dekolleté wird sich jetzt im Mallorca Urlaub richtig wohl fühlen, und ich mich auch 😀 Auch bei den Männern bleibt die neue Größe meiner Brust nicht unbemerkt, ich frage mich, wann die Blicke anfangen zu nerven. Bislang genieße ich es aber einfach nur! 😎 <3

       
    • Heyyy!!

      Ich habe tierische Angst vor einem chirurgischen Eingriff, weshalb ich erst einmal alle Alternativen checken wollte. Bin vor einigen Wochen auch auf Breastfast gestoßen und hab mich entschieden das zu testen – also ja, ich habe es ausprobiert! Ich war ziemlich ungeduldig und habe nach 7 Tagen schon tolle Ergebnisse erwartet.. das ging leider nicht in Erfüllung. Aber nach etwa 3 Wochen waren die Ergebnisse wie auf einen Schlag sichtbar. Mein BH, wo sonst noch ein Finger locker reingepasst hat ( 🙁 ) wurde plötzlich richtig ausgefüllt und wurde richtig eng! Direkt mal shoppen gewesen und neue BHs gekauft 😀 Es ist wirklich ein sehr sehr tolles Gefühl und ich hoffe, dass die Ergebnisse auch lange anhalten 🙂 Bis jetzt bereue ich den Kauf keine Sekunde!!

      Liebste Grüße,
      Isabell

       
  1. Guuten Abend meine Lieben!

    Ich bin ja immer etwas skeptisch was Tabletten/Kapseln angeht. Zumal man ja vor allem in der Diätbranche weiß, was für schwarze Schafe es da auf dem Markt gibt… aber ich muss euch das jetzt einfach mal sagen weil ich vor Glück fast platze. Es war ein langer Traum von mir meine Brust zu vergrößern. Ich habe echt schon einige Monate mit dem Gedanken gespielt mich unters Messer zu legen. Aber die Vollnarkose, der Krankenhausaufenthalt, die Gefahren von Operationen etc… ich weiß nicht, das schwirrte mir auch ständig durch den Kopf. Ich habe also weiter nach anderen Möglichkeiten gesucht und habe mir ebenfalls Breastfast zugelegt.
    Also ernsthaft, das war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Ich nehme Breastfast jetzt seit 6 Wochen und mein Busen ist nicht wiederzuerkennen. Von Schlaffheit nichts mehr zu sehen und die Größe füllt eine gute Hand aus. In meinen Augen: perfekt!

    Frauen, die sich das ebenfalls so sehr wünschen kann ich nur eins raten, testet Breastfast!

    Viele Grüße,
    Sabinchen89

     
  2. Yes, ich bin derzeit dabei (seit paar Tagen) und hoffe auf genauso gute Ergebnisse wie alle Frauen die darüber so positiv berichten 🙂

    In bester Hoffnung,
    Sabrina

     
  3. Vor 2 jahren hat eine freundin von mir sich ihre brüste beim Arzt vergrößern lassen mit implantaten… an sich ist das ergebnis ziemlich schick und hat sich rein äußerlich für sie durchaus gelohnt… Damals habe ich auch überlegt es vom Arzt machen zu lassen, aber als ich dann gesehen habe was meine freundin alles durchgemacht habe ist mir die lust vergangen.. lange operation, starke schmerzen, schwellungen etc… das volle programm eben…
    ich habe mich dann abgefunden damit wohl mit meiner größe der Brust zu leben… bis ich im august auf einem Blog über BReastfast gelesen habe.. da waren auch schon alle begeistert von der wirkung also habe ich es mir direkt bestellt und kann mich den meinungen der frauen nur anschließen, die wirkung ist echt faszinierend, einzigartig, großartig, toll,…!!! es gibt keine worte, frauen die sich nach einer großen brust sehnen und deren wunsch in erfüllung geht, wissen was ich meine!!.. ich fühle mich jetzt so viel besser, das hätte ich nie gedacht das das so viel für mich ausmachen kann! wärmste grüße an euch lieben, Marja

     
  4. Hallo Antonia!

    Danke für diesen Artikel. Ich bin so froh den gelesen zu haben. Ich habe mir Breastfast am 10.04.2016 direkt bestellt und begonnen es einzunehmen. Schon jetzt nach 11 Tagen kann ich kleine Unterschiede feststellen und ich bin so gespannt auf die Endresultate! Habe richtige Vorfreude darauf weil ich jetzt schon sehe dass es wirkt 😀

    Gruß
    Lea

     
  5. Hallöle, hab mir Breastfast am verganenen Donnerstag bestellt, ist heute (Samstag) angekommen :)) Bin gespannt auf die Resultate. Ich wünsche es mir soooooo sehr, kann ich gar nicht beschreiben.

    Alles liebe Euch! Angelika

     
    • Hallöchen Angelika! Mach dich auf super tolle Resultate gefasst. Ich habe es mit zwei Freundinnen zusammen begonnen (die Breastfast „Kur“) und es hat bei uns allen dreien wunderbar und schnell geklappt. Hatten auch alle keine Nebenwirkungen oder sonst irgendwas wovor man jetzt vielleicht noch Angst hat. Ich wünsche dir genauso erfolgreiche Ergebnisse wie bei uns 🙂 ! Meld dich mal wenn sich was getan hat. Julia

       

Leave a Comment