Gefahren bei einer Brustvergrößerung

Die weiblichen Rundungen gefallen nicht nur der Männerwelt, auch die Damen sind stets bemüht das Dekolleté richtig in Szene zu setzen. Frauen die unter einer kleinen Brust leiden, haben es da oftmals schwer. Wenn der Push-Up-BH den gewünschten Effekt auch nicht erzielen kann, dann hilft in der Regel nur noch eine Brustvergrößerung mittels Operation beim Schönheitschirurgen. Wenn auch Sie zu den Frauen gehören die sich für die Schönheit unters Messer legen wollen, sollten Sie jedoch keinesfalls einen voreiligen Entschluss ziehen. Eine Brustvergrößerung will gut geplant und vorbereitet sein.

Gefahren bei einer Brustvergrößerung

Da es sich bei einer Brustvergrößerung um einen operativen Eingriff handelt, bestehen natürlich auch hier einige Gefahren. In Deutschland zählt diese Form der Schönheitsoperation bereits seit vielen Jahren zu der am häufigsten durchgeführten Eingriffe. Bevor Sie sich also auf den OP-Tisch legen, sollten Sie einen Arzt des Vertrauens gefunden haben. Dabei entstehen zumeist schon die ersten Schwierigkeiten, denn in der Bundesrepublik Deutschland darf sich jeder Arzt auch Schönheitschirurg nennen. Daher sollte sehr genau geprüft und überprüft werden, wer bei Ihnen Hand anlegen darf und wer nicht.

Komplikationen die auftreten können

Obwohl die Risiken relativ gering bei einer Brustvergrößerung sind, kann bei jedem Eingriff leider auch immer etwas passieren. Die wohl gefürchtetste Komplikation ist die Kapselfibrose. Sie tritt in etwa 4 Prozent alle durchgeführten Operationen innerhalb von zwei Jahren und etwa in 15 Prozent der Eingriffe innerhalb von 10 Jahren auf. Die Ursachen für die Fremdkörperreaktion des Körpers sind dabei jedoch noch weitgehend ungeklärt. Um das Implantat herum kommt es darüber hinaus auch zu einem verhärteten Bindegewebe und starke Schmerzen sind die Folge. Im schlimmsten Fall bei diesen Beschwerden ein zweiter Eingriff vorgenommen werden.

Auch eine unschöne Narbenbildung kann nach einer Brustvergrößerung auftreten. Eher geringe Risiken bestehen für Wundheilungsstörungen, Durchblutungsstörungen oder Nervenschädigungen. In zahlreichen Fällen treten (wie bei anderen chirurgischen Eingriffen auch), auch Schwellungen und Blutergüsse auf. Diese Beschwerden schwinden jedoch zumeist nach einigen Tagen wieder und enorme Schmerzen entstehen dadurch auch nicht.

Auch Nachblutungen oder gar Infektionen können bei einer Brustvergrößerung ebenfalls immer wieder auftreten. Um alle möglichen Risiken so gut wie nur irgendwie möglich ausschließen zu können, ist die Arztwahl ein besonders wichtiger Faktor. Auch eine sorgfältige Nachbehandlung ist für einen guten Heilungsprozess sehr wichtig.

Die Gefahren im Überblick

  • Kapselfibrose
  • Schwellungen
  • Nachblutungen
  • Infektionen
  • Narbenbildung

Generell ist jedoch festzuhalten, dass eine Brustvergrößerung ein relativ harmloser operativer Eingriff ist. Selbstverständlich können alle Gefahren bei einer Operation keinesfalls ausgeschlossen werden. Wer jedoch einen kompetenten Arzt gefunden hat und sich der Nachkontrolle regelmäßig unterzieht, muss keine großen Bedenken haben. Weitere sehr hilfreiche Tipps und Ratschläge rund um das Thema Brustvergrößerung können Sie im Internet nachlesen.