Natürliche Mittel zur Brustvergrößerung

Ein wohlgeformter Busen ist für viele Frauen ein lang gehegter Traum und doch oft der Dreh- und Wendepunkt, an dem es, zumindest für viele Frauen, zu scheitern droht. Was für viele oft uneinsehbar und unverständlich ist, ist der darauf Basierende Druck, der den Leidensweg vieler Frauen noch verschlimmert. Natürlich ist es heutzutage sehr einfach sich per Operation die Brustgröße und Form herstellen zu lassen, die man für sich selbst als Ideal festlegt – möglich ist das jedoch nicht immer! Hier muss man ganz klar sagen, dass es oft nicht nur die Finanziellen Kosten gegen eine Brustvergrößerung per OP sprechen, sondern in einigen Fällen auch der gesundheitliche Aspekt. Fakt ist, dass vor allem eine OP viele Risiken in sich birgt, die es mit dem Wunsch nach größeren Brüsten abzuwiegen gilt. Aus diesem Grund finden Sie hier gleich mehrere natürliche Mittel für eine Brustvergrößerung.

Für wen eignen sich natürliche Mittel zur Vergrößerung der Brust?

Anzeige Artikel für BrustGrundsätzlich kann man erst einmal sagen, dass eine natürliche Brustvergrößerung für jede Frau ab einem Alter von 16 Jahren geeignet ist, die mit ihrer bisherigen Brustgröße unzufrieden ist. Man muss jedoch auch ganz klar darauf hinweisen, dass nicht jedes Mittel für jede Frau geeignet ist und eine Behandlung mit natürlichen Mitteln, vor allem wenn es um die Einnahme von Präparaten geht, ein Arzt oder Apotheker konsultiert wird. Wichtig ist das vor allem, wenn es um bedenkliche Inhaltsstoffe geht, welche unter gewissen Umständen Nebenwirkungen mit sich bringen.

Brustvergrößerungen durch Maximizer-BHs, Silikoneinlagen und Push-ups

Um noch einmal ganz klar auf die einfachste Art der Brustvergrößerung zu verweisen, muss natürlich der Klassiker schlechthin erwähnt werden – der Push-up-BH. Natürlich kann ein Push-up-BH nicht mit der Optik einer wohlgeformten, großen Brust verglichen werden, bietet im Alltag jedoch eine sehr gute Möglichkeit, seinen Busen optisch mehr Fülle zu verleihen. Das Positive daran ist, dass sie keinerlei Nebenwirkungen haben und je nach Lust und Laune verwendet werden können, um ein üppigeres Dekoltee zu formen. Für viele Frauen ist jedoch der Leidensdruck nicht mit dem Tragen eines Push-up-BHs gestillt, sodass er lediglich eine Notlösung ist.

Natürliche Brustvergrößerer wie Bockshornklee oder Fenchel

Fenchel und Bockshornklee werden in vielen Kulturen bereits seit Jahrhunderten zur natürlichen Brustvergrößerung angewendet. Ein Inhaltsstoff, welchen beide Pflanzen in sich tragen, ist das Phytoöstrogenen. Phytoöstrogenen regt, ganz ähnlich wie das weibliche Hormon Östrogen, den Wachstum des Brustgewebes an und soll durch die regelmäßige Einnahme in Form von Tees die Brust auf natürliche Weise vergrößern. Dabei handelt es sich um pflanzliche Wirkstoffe, deren Wirksamkeit bereits in Studien bewiesen wurden. Oft wird der Wirkstoff Phytoöstrogenen auch in Präparaten wie Pillen oder auch Cremes zur Brustvergrößerung eingesetzt. Je nach Gewebeveranlagung und Disziplin lässt sich mit einer Tee-Kur innerhalb von 6 Wochen die Brustgröße um bis zu einer Körbchengröße vergrößern.

Die Anwendung von Bockshornklee und Fenchel zur Brustvergrößerung

Damit eine Tee-Kur wirklich auf den Körper wirken kann, muss die Einnahme regelmäßig erfolgen. Für den Tee-Sud werden vorzugsweise Fenchel- und Bockshornkleesamen verwendet. Auf einen halben Liter kochendes Wasser kommen zwei Esslöffel Samen, welche 10 Minuten lang in dem Wasser geköchelt werden. Diese Menge sollte über den Tag verteilt getrunken werden. Hier gilt jedoch unbedingt darauf zu achten, dass eine Tee-Kur nicht angewendet wird, wenn eine Östrogen-abhängige Krebserkrankung oder andere Hormonkrankheiten vorliegen, da sich der Wirkstoff in dem Tee auf den Hormonhaushalt auswirkt.