Natürliche Mittel zur Brustvergrößerung

Ein wohlgeformter Busen ist für viele Frauen ein lang gehegter Traum und doch oft der Dreh- und Wendepunkt, an dem es, zumindest für viele Frauen, zu scheitern droht. Was für viele oft uneinsehbar und unverständlich ist, ist der darauf Basierende Druck, der den Leidensweg vieler Frauen noch verschlimmert. Natürlich ist es heutzutage sehr einfach sich per Operation die Brustgröße und Form herstellen zu lassen, die man für sich selbst als Ideal festlegt – möglich ist das jedoch nicht immer! Hier muss man ganz klar sagen, dass es oft nicht nur die Finanziellen Kosten gegen eine Brustvergrößerung per OP sprechen, sondern in einigen Fällen auch der gesundheitliche Aspekt. Fakt ist, dass vor allem eine OP viele Risiken in sich birgt, die es mit dem Wunsch nach größeren Brüsten abzuwiegen gilt. Aus diesem Grund finden Sie hier gleich mehrere natürliche Mittel für eine Brustvergrößerung.

Für wen eignen sich natürliche Mittel zur Vergrößerung der Brust?

Anzeige Artikel für BrustGrundsätzlich kann man erst einmal sagen, dass eine natürliche Brustvergrößerung für jede Frau ab einem Alter von 16 Jahren geeignet ist, die mit ihrer bisherigen Brustgröße unzufrieden ist. Man muss jedoch auch ganz klar darauf hinweisen, dass nicht jedes Mittel für jede Frau geeignet ist und eine Behandlung mit natürlichen Mitteln, vor allem wenn es um die Einnahme von Präparaten geht, ein Arzt oder Apotheker konsultiert wird. Wichtig ist das vor allem, wenn es um bedenkliche Inhaltsstoffe geht, welche unter gewissen Umständen Nebenwirkungen mit sich bringen.

Brustvergrößerungen durch Maximizer-BHs, Silikoneinlagen und Push-ups

Um noch einmal ganz klar auf die einfachste Art der Brustvergrößerung zu verweisen, muss natürlich der Klassiker schlechthin erwähnt werden – der Push-up-BH. Natürlich kann ein Push-up-BH nicht mit der Optik einer wohlgeformten, großen Brust verglichen werden, bietet im Alltag jedoch eine sehr gute Möglichkeit, seinen Busen optisch mehr Fülle zu verleihen. Das Positive daran ist, dass sie keinerlei Nebenwirkungen haben und je nach Lust und Laune verwendet werden können, um ein üppigeres Dekoltee zu formen. Für viele Frauen ist jedoch der Leidensdruck nicht mit dem Tragen eines Push-up-BHs gestillt, sodass er lediglich eine Notlösung ist.

Natürliche Brustvergrößerer wie Bockshornklee oder Fenchel

Fenchel und Bockshornklee werden in vielen Kulturen bereits seit Jahrhunderten zur natürlichen Brustvergrößerung angewendet. Ein Inhaltsstoff, welchen beide Pflanzen in sich tragen, ist das Phytoöstrogenen. Phytoöstrogenen regt, ganz ähnlich wie das weibliche Hormon Östrogen, den Wachstum des Brustgewebes an und soll durch die regelmäßige Einnahme in Form von Tees die Brust auf natürliche Weise vergrößern. Dabei handelt es sich um pflanzliche Wirkstoffe, deren Wirksamkeit bereits in Studien bewiesen wurden. Oft wird der Wirkstoff Phytoöstrogenen auch in Präparaten wie Pillen oder auch Cremes zur Brustvergrößerung eingesetzt. Je nach Gewebeveranlagung und Disziplin lässt sich mit einer Tee-Kur innerhalb von 6 Wochen die Brustgröße um bis zu einer Körbchengröße vergrößern.

Die Anwendung von Bockshornklee und Fenchel zur Brustvergrößerung

Damit eine Tee-Kur wirklich auf den Körper wirken kann, muss die Einnahme regelmäßig erfolgen. Für den Tee-Sud werden vorzugsweise Fenchel- und Bockshornkleesamen verwendet. Auf einen halben Liter kochendes Wasser kommen zwei Esslöffel Samen, welche 10 Minuten lang in dem Wasser geköchelt werden. Diese Menge sollte über den Tag verteilt getrunken werden. Hier gilt jedoch unbedingt darauf zu achten, dass eine Tee-Kur nicht angewendet wird, wenn eine Östrogen-abhängige Krebserkrankung oder andere Hormonkrankheiten vorliegen, da sich der Wirkstoff in dem Tee auf den Hormonhaushalt auswirkt.

Große Brust ganz ohne Operation?

Nicht nur viele Männer sind von großen Brüsten fasziniert sondern auch für viele Frauen steht ein großer Busen für eine hohe Weiblichkeit und Sinnlichkeit. Die Größe der Brust, das Aussehen und die Form dieser hat in der Regel auch einen großen Einfluss auf das Selbstbewusstsein der Frau.

Wünsche an die eigene Brust

Viele junge Frauen haben Probleme mit ihren Brüsten, da diese

  • nicht voll entwickelt sind
  • genetisch bedingt zu klein sind.

Diese jungen Frauen haben häufig kein gutes Gefühl im Bezug auf ihren eigenen Körper und auf ihre eigene Weiblichkeit. Für diese Frauen steht täglich der Wunsch im Vordergrund, durch eine größere Brust ein positives Gefühl zu ihrem Körper und zu ihrer Brust zu bekommen und somit ihr Selbstbewusstsein und ihre Weiblichkeit zu stärken.

Ältere Frauen dagegen haben Probleme mit ihren Brüsten, da diese sich

  • durch Schwangerschaften in ihrer Form verändert haben
  • sich durch langes Stillen in ihrem Volumen vermindert haben
  • durch Schwangerschaft und Stillen erschlafft sind
  • durch Schwangerschaft und Stillen hängen
  • durch einen größeren Gewichtsverlust erschlafft sind
  • durch einen größeren Gewichtsverlust hängen
  • durch einen größeren Gewichtsverlust sich in ihrem Volumen vermindert haben.

Auch diese Frauen haben meist ihr gutes Gefühl im Bezug auf ihren eigenen Körper verloren. Für diese Frauen steht täglich der Wunsch im Vordergrund, ihre natürliche und ursprüngliche Brust wieder herzustellen.

Anzeige Artikel für BrustNicht jede Frau hat die Brust, die sie gern hätte

Eine schöne große Brust ist für viele Frauen ein Sinnbild des eigenen weiblichen Erscheinungsbildes und für ein gesundes Selbstbewusstsein. Der Wunsch nach einem großen Busen kann bei vielen Frauen jedoch auch im psychischen Bereich liegen wie auch im emotionalen Bereich. Kleine und ungleichmäßig geformte Brüste führen unter Umständen zu Problemen mit dem eigenen Körper und zu daraus resultierenden gesundheitlichen Problemen bis hin zu schweren psychischen Schäden. Viele Frauen mit kleinen, hängenden, schlaffen oder nicht wohlgeformten Brüsten fühlen sich in ihrem Körper nicht mehr wohl und denken über eine Brustvergrößerung nach.

Liegen jedoch keine medizinischen Gründe hierfür vor, so müssen die Kosten für die eigentliche Brustvergrößerung wie auch für eventuelle Folgeeingriffe aus eigener Tasche bezahlt werden. Schnell können hierbei mehrere tausend Euro zusammen kommen. Schon allein aus Kostengründen ist für viele Frauen somit eine operative Brustvergrößerung meist nicht durchführbar. Daneben können auch medizinische Gründe vorliegen, aus denen eine operative Brustvergrößerung ausgeschlossen ist. Hierzu gehören

  • akute Infektionen
  • schlechte Wundheilung
  • erhöhtes Brustkrebsrisiko
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • schlechte Blutversorgung des Brustgewebes.

Für solche Frauen stellt sich somit die Frage, ob eine Brustvergrößerung ohne Operation möglich ist.

Ohne Operation einen größeren Busen?

Gibt es einfache Mittel um den Busen zu vergrößern? Natürlich gibt es auch einige einfache Mittel, um seinen Busen zu vergrößern. Hierzu gehört eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die dem Bindegewebe nicht schaden. Nahrungsmittel wie Äpfel und Krischen, Karotten, Gurken, Reis, Weizen, Salbei, Oregano, Linsen und Produkte mit Sofa mit dem Inhaltsstoff Phytoestrogen ähnelt dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen. Östrogen ist unter anderem für das Brustwachstum verantwortlich.

Sehr schmale Frauen können zudem etwas zunehmen. Eine Gewichtssteigerung macht sich nicht nur an Po und Bauch bemerkbar sondern auch am Busen.

Mit ausgewählten sportlichen Übungen kann zudem die Brustmuskulatur gestärkt werden. Diese Übungen lassen die Muskeln unter dem Drüsengewebe des Busens wachsen und heben den Busen an, so dass er größer wirkt. Solche Übungen sind unter anderem

  • Liegestütze
  • Liegestütze gegen die Wand
  • Hanteltraining.

Gute Tipps für die Stärkung und Erklärung zu den einzelnen Übungen zur Stärkung der Brustmuskulatur findet man auf der Seite http://www.fitnfemale.com/Fitness/Frauen/View/Tipps/26/Tipps-fur-das-Training-der-weiblichen-Brust. Ebenso findet man hier Tipps, um mit den sportlichen Übungen eine Verkleinerung der Brust zu verhindern.

Mit diesen einfachen Mitteln kann die Brust gestrafft und auch etwas vergrößert werden. Jedoch sollte man hiermit keine Wunder erwarten.

 

Für wen eignet sich eine Brustvergrößerung?

Die weibliche Brust unterscheidet sich von Frau zu Frau in ihrer Form, in ihrer Größe und auch in ihrem Aussehen. Für fast jede Frau ist sie ein typisches Sinnbild der eigenen Weiblichkeit und ist somit auch für fast jede Frau mit ihrem weiblichen Selbstbewusstsein verknüpft. Aus diesem Grund sollte die Brust im Einklang und in Harmonie mit den anderen vorhandenen körperlichen Konturen stehen.

Ursachen für eine Brustvergrößerung

Ist die Frau mit ihrer Brust nicht zufrieden, so leidet sie häufig unter einem verminderten Selbstbewusstsein bis dahin, das sie sich in ihrem Körper nicht mehr wohl fühlt. Unter Umständen kann dies zu Belastungen im Privatleben führen, im Berufsleben bis hin zu schweren psychischen Schäden. So liegen die Gründe für eine Brustvergrößerung häufig im psychologischen und ebenso im emotionalen Bereich. Die Ursachen und der Wunsch nach einer Brustvergrößerung kann jedoch auch gesundheitliche Ursachen haben. Die Ursachen für eine Verformung der Brüste können unter anderem

  • eine ungleichmäßige Rückbildung nach einer Schwangerschaft
  • eine genetische Bedingtheit zu kleinen Brüsten
  • eine Verminderung des Brustvolumens nach längerem Stillen
  • ein größerer Gewichtsverlust

sein.

Daneben verspüren viele Frauen auch nur den Wunsch nach einer größeren und schön geformten Brust, um ihr äußeres Erscheinungsbild zu verbessern und mit einer größeren Brust ihr Erscheinungsbild ihrem restlichen Körper anzupassen. So können die Ursachen für eine Brustvergrößerung also auch im ästhetischen Bereich liegen.

Anzeige Artikel für BrustFür wen eignet sich eine Brustvergrößerung?

Eine Brustvergrößerung ist für so gut wie jede Frau geeignet. Voraussetzung hierfür ist, dass das Körperwachstum abgeschlossen ist. Weitere wichtige Faktoren sind jedoch auch die physische und die seelische Verfassung der jeweiligen Patientin.

Doch bei welchen vorhandenen Brüsten sind die besten Ergebnisse erzielbar? Sehr gute Ergebnisse werden bei einer Brustvergrößerung erzielt, wenn die Brüste im Vorfeld nicht zu groß sind. Des weiteren sollten sie möglichst symmetrisch sein. Ebenso sollte für ein gutes Ergebnis die Brustwarze etwa ein bis drei Zentimeter unter der Brustfalte sitzen.

Ist die Ursache für die Brustvergrößerung ein zu schlaffer Busen, so eignet sich hier eine Bruststraffung und eine Anhebung der Drüse eher als eine reine Brustvergrößerung. Die Bruststraffung kann jedoch auch zusammen mit einer Brustvergrößerung durchgeführt werden.

Den richtigen Arzt finden

Eine erfolgreiche Brustvergrößerung hat nicht nur verschiedene Ursachen und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine der wichtigsten Voraussetzung für die erfolgreiche Brust OP ist jedoch die Auswahl des Spezialisten hierfür. Doch wie findet man den richtigen Arzt? Heute gibt es eine sehr große Anzahl von Schönheitschirurgen, welche eine Brustvergrößerung anbieten. Beachten sollte man hierbei jedoch, das der Begriff Schönheitschirurg in Deutschland nicht geschützt ist. So kann sich jeder Arzt als Schönheitschirurg bezeichnen. Brustvergrößerungen dürfen grundsätzlich von

  • Fachärzten für Chirurgie
  • Fachärzten für Plastische Chirurgie
  • Gynäkologen

durchgeführt werden. Beachten muss man bei der Auswahl des richtigen Arztes jedoch, ob die Brustvergrößerungen auch zum Behandlungsspektrum des jeweiligen Arztes gehören. Auf was Patienten noch achten können, um den richtigen Arzt für die gewünschte Brustvergrößerung zu finden, ist auf der Seite http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schoenheitschirurgie-so-finden-sie-den-richtigen-plastischen-chirurgen-a-918845.html sehr gut beschrieben.